bg4

11-06_stempel

Zeiträume der Besteuerung

 
 
Einer Selbstanzeige bedarf es nur für die Jahre, welche strafrechtlich noch nicht verjährt sind. Mit Gesetzesänderung zum 01.01.2015 wurde die Verjährungsfrist für die Strafbarkeit von Steuerhinterziehung für alle Fälle auf 10 Jahre ab Bekanntgabe der Steuerbescheide ausgedehnt. Vorher lag sie regelmäßig bei 5 Jahren und nur in besonders schweren Fällen bei 10 Jahren.

Unabhängig hiervon laufen für die nachzuzahlenden Steuern andere Fristen. Sofern eine Steuerhinterziehung vorliegt läuft die Festsetzungsfrist 10 Jahre. Das hat zur Folge, dass hinsichtlich der letzten 10 Veranlagungsjahre neue Steuerbescheide erlassen und geändert werden können.

Die Prüfung der steuerlichen und strafrechtlichen Fristen ist außerordentlich wichtig für die Wirksamkeit einer Selbstanzeige, sodass hierbei keine Fehler unterlaufen dürfen. Fehler hierbei können zur Unwirksamkeit der Selbstanzeige und somit zur Versagung der erzielten Straffreiheit führen.
 
Zurück zur Selbstanzeige
 
 
">